TV Hallstadt - Schachabteilung

Mannschafts-Meisterschaft Saison 2018 / 2019

Mannschaft Link zum Ligamanager Bemerkung
TV Hallstadt Kreisklasse Bamberg Saison 2017 / 2018.
  Bezirksliga Oberfranken Nur zur Information.

Spielplan:

Paarungen Tabellenstand
Runde Datum Spielplan Ergebnis Rang Punkte Brettpunkte
1 21.10.2017 SG Hollfeld/Memmelsdorf 2 - TV Hallstadt 0,5 : 7,5 1 2 : 0 7,5 : 0,5
2 11.11.2017 TV Hallstadt - Post SV Bamberg 4,0 : 4,0 2 3 : 1 11,5 : 4,5
3 25.11.2017 SG Walsdorf/Hirschaid - TV Hallstadt 3,5 : 4,5 2 5 : 1 16,0 : 8,0
4 20.01.2018 TV Hallstadt spielfrei        
5 03.02.2018 TV Hallstadt - SC 1868 Bamberg 4 5,5 : 2,5 3 7 : 1 21,5 : 10,5
6 24.02.2018 TV Ebern - TV Hallstadt        
7 24.03.2018 TV Hallstadt - SC 1868 Bamberg 5        

Einsatzstatistik:

Brett Name DWZ alt Spiele Punkte Erfolg DWZ neu Delta
1 Breutinger Falk 2071          
2 Riemer Oliver 1816          
3 Dütsch Gerald 1941 2 1,0 50 % 1927 -  14
4 Fichtner Alexander 1704 4 2,5 62 % 1705 +  1
5 Reuss Michael 1679 4 2,0 50 % 1670 -   9
6 Kochseder Georg 1785 2 2,0 100 % 1798 + 13
7 Hornung Wolfgang 1595 4 3,5 88 % 1634 + 39
8 Bittel Josef 1609 4 2,0 50 % 1587 -  22
9 Söder Thomas 1747          
10 Rahn Bruno 1414 4 3 75 % 1426 + 12
11 Stadelmann Ronald 1415 3 2 67 % 1424 +  9
12 Hamzic Muhamed 1334 4 3,5 88 % 1387 + 53
13 Eichelsdörfer Martin 1225          
14 Kukielka Hubert 1273 1 -      

Spielbericht:

1. Runde:   SG Hollfeld/Memmelsdorf 2 - TV Hallstadt   0,5 : 7,5

Stadelmanns Gegner erschien nicht. So starteten wir mit einem kampflosen Punkt. Hamzics Gegner schien völlig von der Rolle. Nach ca. zehn Minuten und mehreren Eröffnungsfehlern gab er resigniert auf. Bittel überspielte seinen Gegner und auch Hornung konnte seine Gewinnstellung in einen Sieg umsetzen. so stand es schon recht schnell 4:0. Auch Kochseder siegte trotz verbissener Gegenwehr seines Gegners souverän. Rahn spielte fehlerfrei und bezwang seinen Gegner ebenfalls. Die beiden restlichen Partien standen zu diesem Zeitpunkt vorteilhaft für Hallstadt. Reuss brauchte recht lang, aber letztlich siegte auch er. Die letzte noch laufende Partie konnte Fichtner nur zu einem Remis abwickeln, obwohl auch hier ein Sieg möglich war.

2. Runde:   TV Hallstadt - Post SV Bamberg  4,0 : 4,0

Nachdem Dütsch und Kochseder urlaubsbedingt ausfielen, brachten wir nur sieben Spieler auf. Relativ sdchnell besiegte Rahn seinen unterlegenen Gegner. Kurz darauf remisierte Bittel. Stadelmann brachte das Kunststück fertig, eine Gewinnstellung gegen einen nominell schwächeren Gegner noch zu verlieren. Dann dauerte es einige Zeit, bis  Hamzic sich mit seinem Gegner auf ein Remis einigte. Reuss kämpfte, aber es reichte nur zu einem Remis. Hornung kam in einer kompromisslosen Angriffspartie in einen gefährlichen Gegenkonter. Aber ein übermächtiges Läuferpaar und eine Ungenauigkeit seines Gegners bescherten ihm letztlich den Sieg. Fichtner hatte schon des Längerem eine totale Remisstellung auf dem Brett. Letztliche sahen beide Spieler ein, dass hier nichts mehr zu holen ist.

3. Runde:   SG Walsdorf/Hirschaid - TV Hallstadt   3,5 : 4,5

Die Gegner von Hamzic und Stadelmann waren sichtlich überfordert, so dass es recht schnell 2:0 für Hallstadt stand. Reuss kam über ein Remis hinaus und Bittel ließ sich von seinem Gegner überspielen. Hornung spielte riskant auf Angriff. Dies wurde mit einem Sieg belohnt. Fichtner hatte stets eine ausgeglichene Stellung auf dem Brett und so endete die Partie auch mit einem Remis. Auch Dütsch konnte seinen Gegner nicht wirklich gefährden. Das Remis sicherte jedoch schon den Mannschaftssieg. Rahn wollte mit einem Minusbauern unbedingt Mattsetzen. Hierzu hätte sein Gegner jedoch mithelfen müssen. Diesen Gefallen tat er ihm nicht. Im Gegenteil, er gewann letztlich noch die Partie.

5. Runde:   TV Hallstadt - SC 1868 Bamberg 4   5,5 : 2,5

Nach einer Stunde standen alle Partien in etwa ausgeglichen. Kurz danach siegte Rahn gegen seinen sichtlich überforderten Gegner. Hornung hatte alle Mühe, eine hässliche Stellung zusammenzuhalten. Nach zwei Stunden konnte er mehr als zufrieden mit dem erreichten Remis sein. Hamzic hatte zwar die Qualität mehr, er musste jedoch eine gedrückte Stellung zusammenhalten. Sein Gegner übersah jedoch eine einfache Kombination, mit der er einen ganzen Turm einstellte und daraufhin aufgab. Kurz darauf musste Kochseders Gegner das Handtuch werfen. Der Druck auf seine Königsstellung war zu stark. Bittel hatte einen Mehrbauern auf dem Brett, aber mehr als ein Remis gab die Stellung nicht her. Nach langem taktieren sahen es die beiden Kontrahenden ein. Nun reichte Dütsch ein Remis, um den Mannschaftssieg perfekt zu machen. Sein Gegner nahm das Remisgebot an. Reuss hatte schon lange eine Figur weniger auf dem Brett. Sein Gegner leistete sich keinen Fehler und zwang ihn nach zähem Widerstand zur Aufgabe. Eine ziemlich ausgeglichene Stellung hatte Fichtner kurz vor dem 40. Zug auf dem Brett, als sein Gegner die Zeit überschritt. Wie sich herausstellte kannte er die Regel der Zeitkontrolle nicht richtig.

6. Runde:   TV Ebern - TV Hallstadt

7. Runde:   TV Hallstadt - SC 1868 Bamberg 5